Unser Selbstverständnis

Lotsendienst

Wer sind wir Grünen Damen und Herren?

Wir sind professionell arbeitende Laien, die ehrenamtlich und verantwortungsvoll Wünsche von Patienten in Krankenhäusern und Bewohner von Altenheimen erfüllen. Unser Anliegen ist es, sich Zeit zu nehmen für das Wohlbefinden dieser Menschen. Wir tun Dinge, zu denen die hauptamtlichen Mitarbeiter der Häuser nicht die nötige Zeit und Ruhe haben. 

Wir sind Frauen und Männer aller Altersgruppen, vorwiegend 55+, die belastbar sind und Menschen in Krisensituationen Zuwendung schenken. Für unser Ehrenamt brauchen wir Einfühlsamkeit, emotionale Stabilität, Selbstbewusstsein und eine positive Ausstrahlung – nur so können wir zu den Patienten Vertrauen aufbauen und ihnen Ängste nehmen oder mit kleinen Diensten eine Freude machen.

Leitsätze der eKH

Aus dem Selbstverständnis der Grünen Damen und Herren leiten sich folgende Leitsätze für die Mitarbeitenden ab:

  • Sie tun Ihren freiwilligen Dienst im Sinne christlicher Nächstenliebe und gegenseitigem Vertrauen in der Gruppe. 
  • Sie übernehmen nur Aufgaben, die sie mit Freude tun, und haben ein Gespür für seelsorgerische Tätigkeiten
  • Sie passen sich verlässlich ein in die Organisation des Hauses. 
  • Sie verinnerlichen die Schweigepflicht. 
  • Sie übernehmen keine Arbeiten, die Hauptamtliche von ihrem Arbeitsplatz verdrängen. 
  • Sie nehmen sich Zeit für Gedankenaustausch in der Gruppe und Fortbildungsangebote

Warum sind wir ehrenamtlich tätig?

Der Dienst der Grünen Damen und Herren ist ein Beitrag zur Humanität in unserer Gesellschaft. Dass sie diese Aufgabe ohne Bezahlung übernehmen, macht sie unabhängig, frei von beruflichen Zwängen und gibt ihnen Gelegenheit, sich sehr individuell und eigenverantwortlich zu engagieren.

Sie sehen in ihrem Tun eine sinnvolle Aufgabe und erleben Begegnungen mit kranken, behinderten und alten Menschen als neue, oft bereichernde persönliche Erfahrung. Patienten und Heimbewohner betonen häufig, wie wohltuend es für sie ist, auch von Menschen betreut zu werden, die unabhängig im Krankenhaus oder Altenheim arbeiten. Gerade die ehrenamtliche Tätigkeit beeindruckt sie.

FÖRDERMÖGLICHKEITEN